dav

In Deutsch­land ist alles super.

Wenn man mal von meh­re­ren Mil­lio­nen Ar­beits­lo­sen und Zehn­tau­sen­den Ju­gend­li­chen ohne Aus­bil­dungs­platz ab­sieht. Ab­ge­se­hen von den dau­ern­den Kür­zun­gen im So­zi­al- und Ge­sund­heits­be­reich. Ab­ge­se­hen von der Rot­stift­po­li­tik an der Schu­le, von über­füll­ten Klas­sen, Leh­re­rIn­nen­man­gel und ver­al­te­tem Un­ter­richts­ma­te­ri­al. Ab­ge­se­hen davon, dass Frau­en bei glei­cher Ar­beit we­ni­ger ver­die­nen als Män­ner. Ab­ge­se­hen von prü­geln­den Po­li­zis­ten und den gro­ßen Ohren und Augen des „Ver­fas­sungs­schut­zes“. Ab­ge­se­hen von den paar Dut­zend Op­fern des Na­zi­ter­rors in jedem Jahr. Ab­ge­se­hen von Hoch­rüs­tung und deut­schem An­griffs­krieg.

Ab­ge­se­hen von so ziem­lich allem, auf was es ei­gent­lich an­kommt.

Aber wozu me­ckern, schließ­lich leben wir ja in einer De­mo­kra­tie. Wer alt genug ist, darf alle vier Jahre ein Kreuz­chen auf einem Zet­tel malen – und mit etwas Glück macht dann eine neue Re­gie­rung die alte Po­li­tik.
Wer eine an­de­re Po­li­tik will, der darf nicht dar­auf war­ten, dass Angie aka An­ge­la Mer­kel, ihr so­zia­les Ge­wis­sen ent­deckt. Ohne mas­si­ven Druck von unten wird sich in die­sem Land nichts be­we­gen, je­den­falls nicht in die rich­ti­ge Rich­tung. Des­halb hof­fen wir nicht auf die Her­ren Mi­nis­ter, son­dern set­zen uns selbst für un­se­re In­ter­es­sen ein. Für eine ver­nünf­ti­ge Bil­dung und Aus­bil­dung. Für das Recht auf Ar­beit.
Für das Ver­bot und die Zer­schla­gung aller fa­schis­ti­scher Or­ga­ni­sa­tio­nen. Für Frie­den, Ab­rüs­tung und die Ab­schaf­fung der Bun­des­wehr. Für wirk­li­che De­mo­kra­tie, gegen die Macht der Ban­ken und Kon­zer­ne. Für den So­zia­lis­mus.

Da es sich al­lei­ne schlecht kämpft, haben wir uns zu­sam­men­ge­tan. Die So­zia­lis­ti­sche Deut­sche Ar­bei­ter­ju­gend ist eine re­vo­lu­tio­nä­re Or­ga­ni­sa­ti­on von Schü­le­rIn­nen, Stu­die­ren­den, Azu­bis, jun­gen Ar­bei­te­rIn­nen und Ar­beits­lo­sen. Die SDAJ ist Mit­glied im Welt­bund der de­mo­kra­ti­schen Ju­gend, der mit 30 Mil­lio­nen Mit­glie­dern größ­ten po­li­ti­schen Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on der Welt. Wir haben große Ziele, darum brau­chen wir Dich. Zum dis­ku­tie­ren, or­ga­ni­sie­ren, kämp­fen und fei­ern.

Mach mit in der SDAJ!  Wenn du Lust hast dann schau ein­fach mal bei un­se­rem wö­chent­li­chent­li­chen Treff vor­bei!