Zu den Ta­rif­ver­hand­lun­gen im Öf­fent­li­chen Dienst zog heute der erste Warn­streik mit über 600­Teil­ne­hern durch die Augs­bur­ger In­nen­stadt. Na­tür­lich er­klä­ren wir uns so­li­da­risch mit euch, den strei­ken­den Ar­bei­tern und Aus­zu­bil­den­den.
Kaum stellt ihr For­de­run­gen auf, wird euch Kol­le­gIn­nen im öf­fent­li­chen Dienst ge­sagt: Die Kas­sen seien leer und eure For­de­run­gen nicht mach­bar. Aus die­ser Sach­zwang-​Ar­gu­men­ta­ti­on fol­gen seit Jah­ren Re­al­lohn­ver­lus­te für euch als Be­schäf­tig­te. Das kann nicht an­ge­hen! Ein Staat, der Ban­ken mit Mil­li­ar­den­pa­ke­ten ret­tet hat keine lee­ren Kas­sen: Er gibt das Geld nur wo­an­ders aus.​Vor die­sem Hin­ter­grund er­klä­ren wir uns so­li­da­risch mit euch und un­ter­stüt­zen eure For­de­run­gen. So­wohl eine pro­zen­tua­le Stei­ge­rung um 3,5% als auch der von euch ge­for­der­te Fest­be­trag sind mehr als an­ge­mes­sen!

Be­son­ders für die Azu­bis be­steht ei­ni­ges an Nach­hol­be­darf-​ schon seit Jah­ren zie­hen sich die Ar­beit­ge­ber mit al­ler­lei Aus­stiegs­klau­seln aus den Über­nah­me­re­ge­lun­gen. Auch bei der Aus­bil­dungs­ver­gü­tung sieht es düs­ter aus: In den letz­ten vier Jah­ren gab es ge­ra­de mal ein plus von durch­schnitt­lich 115 Euro – das reicht kaum, um die Preis­stei­ge­rung bei Woh­nung und Le­bens­mit­teln aus­zu­glei­chen! Wir un­ter­stüt­zen eure Kämp­fe zur kon­se­quen­ten Durch­set­zung einer kla­ren Über­nah­me­re­ge­lung sowie einem fixen An­he­ben der Azu­bi­ver­gü­tung um 100 Euro!

Es ist jedes mal das­sel­be: Es kommt dar­auf an, die For­de­run­gen gegen die An­grif­fe von Staat und Un­ter­neh­men zu ver­tei­di­gen – ge­mein­sam und so­li­da­risch. Je mehr Kol­le­gIn­nen sich für ihre For­de­run­gen ein­set­zen, desto mehr Druck könnt ihr auf­bau­en. Umso wich­ti­ger ist eine Lauf­zeit von nur 12 Mo­na­ten: Denn dann könnt ihr ge­mein­sam mit den Kol­le­gIn­nen im öf­fent­li­chen Dienst der Län­der noch mehr Druck auf­bau­en. Die Auf­spal­tung der Ta­rif­ver­hand­lun­gen war ein ge­ziel­ter An­griff zur Schwä­chung eurer Kampf­kraft, vor allem zu Las­ten der Kol­le­gIn­nen der Län­der. Lasst euch nicht in Bund&Kom­mu­nen und Län­der auf­spal­ten – kämpft ge­mein­sam für eure For­de­run­gen!

In die­sem Sinne wün­schen wir euch viel Er­folg und Kraft für eure Ta­rif­kämp­fe und si­chern euch un­se­re volls­te Un­ter­stüt­zung zu!

GE­MEIN­SAM FÜR:
– 3,5% mehr Lohn für alle!
– 100€ Fest­be­trag – auch für Aus­zu­bil­den­de!
– Auf­he­bung der Spal­tung im öf­fent­li­chen Dienst, 12 Mo­na­te Lauf­zeit!